Prüf- und Meßgeräte

Mit Hilfe von Prüf- und Messgeräten kann man feststellen, ob die geforderten Werte für den Verschluss der Flasche mit unseren Aluminiumschraubverschlüssen eingehalten worden sind oder der Verschließkopf defekt ist oder nicht richtig eingestellt ist.
 

Aufdrehwertmesser

Dieses Gerät dient der Feststellung von Aufdrehwerten bei Schraubverschlussflaschen.
 
Arbeitsweise:
Auf einen Federteller wird die verschlossene Flasche festgeschraubt und die Schleppzeiger der Anzeige in Nullstellung gebracht. Nach dem Abdrehen des Verschlusses wird auf der Anzeigenskala der Aufdrehwert abgelesen. Durch Rechtsdrehung des Verschlusses kann mit diesem Gerät auch der Wiederverschliesswert festgestellt werden.
Das Gerät ist einsetzbar für alle Schraubverschlüsse (Pilferproof- und gasdichte Verschlüsse).
 
 

Ziehtiefenmessgerät

Dieses Gerät dient der Prüfung der Verformung eines gasdichten Verschlusses im Dichtungsbereich durch den Plunger des Verschliesskopfes. Von der Tiefe der Verformung des Compounds ist die Dichtigkeit abhängig.
 
Arbeitsweise:
Das Messgerät wird von Hand auf die verschlossenen Flasche gedrückt. Auf der Skala der Messuhr lässt sich dann die Zietiefe ablesen.
Das Gerät ist lieferbar für gasdichte Verschlüsse 28 und 31,5 mm.
 
 

Kopfdruckprüfflasche (Verschliessdruckmesser)

Dieses Gerät dient der Überprüfung des Kopfdruckes bei Verschliessmaschinen.
 
Arbeitsweise:
Das Prüfgerät wird wie eine normale Flasche der Verschliessmaschine zugeführt, nachdem die Anzeige auf dem Manometer in Nullstellung gebracht wurde. Nach dem Maschinendurchlauf kann man mit Hilfe des mitgelieferten Diagramms den erreichten Kopfdruck feststellen.
Das Gerät ist lieferbar für alle Flaschen ab 200 mm Höhe und ab 60 mm Rumpfdurchmesser, sowie für Schraubverschluss- und Kronenkorkmündungen.
 
 

Seitendruckfederwaage

Dieses Gerät dient zur Feststellung des Seitendrucks bei Verschliessmaschinen.
 
Arbeitsweise:
Während des normalen Verschliessvorgangs wird die Maschine für jeden einzelnen Verschliesskopf am Verschliesspunkt angehalten. Mit der Federwaage werden dann die einzelnen Gewinderollen vom Verschluss weggezogen. Der Seitendruck ist die Kraft, die notwendig ist, um die Gewinderolle vom Verschluss abzuheben. Er lässt sich einfach auf der Anzeige der Federwaage ablesen.